Loading...
Team 2018-02-03T14:21:23+00:00

Jana

Seit fast einem Jahr habe ich engen Kontakt zu jungen Syrern, die mir wirklich ans Herz gewachsen sind. Durch diese Bekanntschaft habe ich mir erneut die Fragen gestellt, was mir wirklich wichtig ist und was ich bewegen will. Die Antwort ist: ziemlich vieles. Ich hatte schon immer den Traum ein eigenes Café zu eröffnen. Mit der Raupe Immersatt sehe ich die riesige Chance, einen großen Berg in unterschiedlichen Bereichen in Bewegung zu bringen. Das reicht unter anderem von der Lebensmittelverschwendung, über soziale Vernetzung, Entschleunigung, zu kulturellem Austausch. Ich bin 22 Jahre alt, studiere künstlerisches Lehramt an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart und möchte endlich mit diesem genialen Team einen neuen innovativen Ort in Stuttgart setzen.

Lisandro

Nach meiner Ausbildung zum Metallbauer holte ich mein Abitur auf dem zweiten Bildungsweg nach, um Erneuerbare Energien zu studieren. Während meines Bachelorstudienganges lernte ich Foodsharing kennen. Seitdem engagiere ich mich als Lebensmittelretter ehrenamtlich, um Lebensmittel vor dem Müll zu retten. Nun bin ich 27 Jahre alt und frage ich mich, wie es möglich ist die wachsende Foodsharing-Community in Stuttgart zu stärken und andere Leute auf die große Lebensmittelverschwendung aufmerksam zu machen. Ein Foodsharingcafé würde dies meiner Ansicht nach gut abdecken. Zu fünft haben wir ein Konzept erarbeitet wie wir ein solches Café gestalten wollen. Nun fehlt uns lediglich eine Räumlichkeit, um loszulegen.

Maximilian

Ich bin 23 Jahre jung und zurzeit Student des Masterstudiengangs „Nachhaltige Elektrische Energieversorgung“. Seit meinem Studienbeginn im Jahre 2012 wurde mir der bewusste Umgang mit unseren Ressourcen und ein nachhaltiger Lebensstil immer wichtiger. Besonders im ehrenamtlichen Engagement für foodsharing seit Studienbeginn habe ich mein Herzensthema gefunden. Im Sommer 2015 hatte ich die Idee eine Konzeptbar zu gründen, jedoch fehlte mir der Mut diesen Traum zu leben. Mit der Gründung des foodsharing Cafés Raupe Immersatt möchte ich diesen Traum nun verwirklichen. Es motiviert mich täglich, an der Idee und Umsetzung des Cafés und in einem super Team zu arbeiten. Ich kann es kaum erwarten eine Räumlichkeit für die Raupe Immersatt zu finden und endlich mit dem Cafébetrieb loszulegen.

Simon

Ich bin 26 Jahre jung und zurzeit studiere ich im Master „Nachhaltige Elektrische Energieversorgung“ an der Uni Stuttgart. Neben meinem Studium engagiere ich mich bei verschiedenen Vereinen mit dem Ziel, Bewusstsein für eine nachhaltigere Lebensweise zu schaffen. Gerade durch mein Engagement bei Foodsharing, beschäftigt mich das Thema Lebensmittelverschwendung in meinem Alltag sehr. Mit dem Café sehe ich die großartige Möglichkeit, die Thematik der Lebensmittelverschwendung einer breiten Öffentlichkeit im Zentrum Stuttgarts zugänglich zu machen. Als Teil des fünfköpfigen „Raupe Immersatt“ – Teams freue ich mich aus unserem Konzept eine Oase der Entschleunigung und der Sensibilisierung zu erschaffen.

Maike

Dass eine Lösung durch Technik alleine längst nicht ausreichen wird, habe ich während meines Studiums zur Ingenieurin für Erneuerbare Energien schnell verstanden. Also startete ich verschiedenen Bildungsprojekte mit jungen Menschen. Bei Foodsharing setze ich mich seit über 2 Jahren täglich im Bereich Lebensmittelverwendung ein. Doch auch das reicht mir nicht aus. Mit meinen 26 Jahren und meinem fast fertigen Master, will ich etwas schaffen das langfristig wirkt.
Gemeinsam mit meinem Macher-Team ermöglichen wir nun auch allen anderen Stuttgarter*innen einen einfachen Einstieg in die Bewusstseins-und Handlungs-Bildung und Eröffnen das Foodsharing Café „Raupe Immersatt“.