foodsharing.de ist eine bundesweite Freiwilligenplattform, durch die täglich viele Tonnen Lebensmittel vor dem Wegwerfen bewahrt und weiterverteilt werden. Diese Lebensmittel nennt foodsharing „gerettete Lebensmittel“. Die Regionalgruppe foodsharing-Stuttgart ist bereits seit über drei Jahren aktiv und derzeit setzen sich über 1500 Menschen in Stuttgart ehrenamtlich für die Verwendung und gegen die Verschwendung überschüssiger, aber noch genießbarer Lebensmittel ein.

Einerseits besteht für Privatpersonen durch die foodsharing-Plattform die Möglichkeit, eigene überschüssige Lebensmittel an andere weiterzugeben. Andererseits kooperiert foodsharing mit vielen Lebensmittelbetrieben in der Stadt und rettet deren Überschüsse. Dabei stellt foodsharing keinen Ersatz, sondern eine offiziell bestätigte Ergänzung zu den Tafeln dar. Die ehrenamtlichen Lebensmittelretter*innen verteilen die geretteten Lebensmittel kostenfrei, zum Beispiel in frei zugänglichen und öffentlich bekannten Verteilstationen, den sogenannten „Fairteilern“.

Mit unserem Café Raupe Immersatt integrieren wir einen solchen foodsharing-Fairteiler in unseren Räumlichkeiten, der es Menschen ermöglicht, kostenlos Lebensmittel zu teilen und zu genießen. Wir gestalten „Lebensmittelverschwendung“ also erleb- und essbar. Für die kontinuierliche Sauberkeit und hygienischen Rahmenbedingungen der Fairteiler-Schränke sehen wir uns als Cafébetreiber*innen verantwortlich. Für alle Foodsharing-Fairteiler gibt es professionelle, mit Lebensmittelexpert*innen ausgearbeitete Regeln, damit die Kühlschränke und Schränke sich immer in einem hygienisch einwandfreien Zustand befinden und nur gesundheitlich unbedenkliche und genießbare Lebensmittel geteilt werden.

Wir konnten dir hiermit noch nicht alle Fragen zur Einbindung eines Foodsharing-Fairteilers beantworten? Dann schreib uns doch bitte!